Basale Stimulation nach Prof. Dr. Fröhlich® Basiskurs

Das Konzept der Basalen Stimulation bietet Fachpersonen aus Pflege, Pädagogik und Therapie Möglichkeiten, Menschen mit beeinträchtigter Wahrnehmung und Kommunikation auch ohne Worte zu erreichen.Menschen, deren Wahrnehmung durch Krankheit, Unfall, Behinderung oder Alter beeinträchtigt ist, brauchen regelmässig Anregungen, um den eigenen Körper sowie ihre Umwelt sinngebend zu erfahren. Durch den meist körperbasierten Dialog eröffnen sich individuelle Wege der Kommunikation, wodurch sich Betroffene eigenaktiv und als Person wertgeschätzt erleben.Im Basiskurs erhalten die Teilnehmenden Einblick ins Erleben betroffener Menschen und erkennen die Bedeutung von Sinneserfahrungen für die Orientierung und die Anregung von Hirnfunktionen. Mit Hilfe von Eigenerfahrungen gewinnen die Teilnehmenden Sicherheit, um alltägliche Tätigkeiten als basales Angebot zu gestalten.

Die Teilnehmenden lernen

die Grundlagen der Basalen Stimulation wie z.B. die wahrnehmungsfördernde Berührung und den basalen Dialog kennen
durch Eigenerfahrungen die Wirkung und Bedeutung des Hautsinns, des Gleichgewichtssinns und die vibratorische Wahrnehmung zu verstehen
alltägliche Aktivitäten als Angebote zur Unterstützung der kommunikativen Fähigkeiten oder der Körperwahrnehmung anzuwenden
sich in die Erfahrungswelt Betroffener zu versetzen, um ihr Verhalten und Handeln zu verstehen und Wege des Austausches und der Verständigung zu entwickeln
ihre Erfahrungen bei der Anwendung im eigenen Praxisfeld zu reflektieren

Daten

21.03.2024, 22.03.2024, 23.04.2024

Zeiten

9.00 - 12.30 / 13.30 - 17.00

Dauer

3Tag(e)

Kosten

Fr. 610.-

Zielgruppe

Pflegehelfer/-innen SRK, Mitarbeitende aus Pflege und Betreuung sowie Interessierte aus Pädagogik und Therapie


Kursleitung

Ruth Alder-Waser, Pflegefachfrau HF Kursleiterin Basale Stimulation®