Kochen und Kultur mit dem JRK

Begegnungsküche

Eine Frau aus Somalia zeigt wie man ein typisches Gericht aus ihrem Land kocht.
Bei der Begegnungsküche zeigen Menschen mit Migrationshintergrund wie man typische Gerichte aus ihrem Land zubereitet
Interessieren Sie sich für ferne Kulturen und fremde Gerichte? In der Begegnungsküche können Sie zusammen mit Migrantinnen und Migranten kochen, essen und erfahren dabei eindrückliches aus dem Land der Gastgeber.

Mit dem Kochbuch «Gerüchteküche» hat sich das Jugendrotkreuz im Jahr 2015 das erste Mal mit dem Thema Kochen und Migration auseinandergesetzt. Daraus ist das Projekt «Begegnungsküche» entstanden. Bei der «Begegnungsküche» organisiert das JRK zusammen mit Migrantinnen und Migranten öffentliche Kochabende. Unsere Köche - Migranten aus aller Welt - kochen mit den Teilnehmenden zusammen ein Menu aus ihrem Heimatland. Danach erzählen sie ihre Geschichte und berichten über die Erfahrungen in unserem Land. Es besteht die Möglichkeit, sich für einen Kochkurs anzumelden oder wer lieber einfach «nur» mitschlemmen und einen spannenden Abend verbringen möchte, kann dies als Gast machen. Wir kochen jeweils auch eine vegetarische Variante.

Die Kochkurse starten um 16 Uhr - Essen und Kulturbericht ab 18.30 Uhr.

Nächster Anlass:

Die Freiwilligen vom Jugendrotkreuz planen aktuell die nächsten Kochabende. Neue Termine werden bald bekanntgegeben.

Bereits durchgeführte Anlässe:

Vietnamesische Begegnungsküche vom 28. April 2018
Afghanische Begegnungsküche vom 18. November 2017
Eritreische Begegnungsküche vom 16. September 2017
Iranische Begegnungsküche vom 6. Mai 2017
Brasilianische Begegnungsküche vom 25. Februar 2017
Somalische Begegnungsküche vom 21. Januar 2017
Tibetische Begegnungsküche vom 24. September 2016

Interessiert?

Die Daten der kommenden «Begegnungsküche» veröffentlichen wir jeweils auf dieser Webseite - oder melden Sie sich bei uns, wir geben gerne Auskunft:

Tel. 071 227 99 66 oder jugendrotkreuz@srk-sg.ch