SRK Kanton St.Gallen

Die 7 Grundsätze

Zwei Menschen die sich neutral begegnen.
Neutralität ist einer der 7 Rotkreuz-Grundsätze
Der Ursprung des Roten Kreuzes liegt in der spontanen Tat hilfsbereiter Menschen, die 1859 auf dem Schlachtfeld von Solferino den Verwundeten und Sterbenden beigestanden sind. Schon bald nach den erschütternden Erlebnissen suchten die Pioniere der Rotkreuz-Idee nach Grundsätzen für das zu schaffende humanitäre Werk.

Die ersten Formulierungen finden sich bereits in Henry Dunants «Eine Erinnerung an Solferino» (1862). An diesen Werten der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung orientieren sich alle Rotkreuz-Organisationen auf der ganzen Welt. Sie sind es, die unser Denken und Handeln prägen.
 

Die sieben Grundsätze des Roten Kreuzes

Menschlichkeit
«Der Mensch ist immer und überall Mitmensch.»

Unparteilichkeit
«Hilfe in der Not kennt keine Unterschiede.»

Neutralität
«Humanitäre Initiative braucht das Vertrauen aller.»

Unabhängigkeit
«Selbstbestimmung wahrt unsere Grundsätze.»

Freiwilligkeit
«Echte Hilfe braucht keinen Eigennutz.»

Einheit
«In jedem Land einzig und offen für alle.»

Universalität
«Die humanitäre Pflicht ist weltumfassend.»